Geschichten des Wandels

Geh dicht an den Baum

von Tobias Bayr (11/2013)

Ich sehe vor mir einen starken alten Baum
tief verwurzelt in der Erde
hoch hinaus gewachsen in die Lüfte
dieser Baum war einmal ein Spross
klein, zart, verletzlich
wie ich
Wusste dieser Spross dass er ein starker Baum wird?

Ich lehne mich gegen den Baum
jetzt kann ich ihn spüren
ich spüre sein Urvertrauen
in das Leben
alles ist gut so wie es ist
alles hat seinen Sinn
das Leben ist stark und unbeugsam
und findet immer seinen Weg zu wachsen,
zu erblühen, zu erstrahlen

In mir, ein warmes Gefühl
viel Freude
starke Verbundenheit
und ein zartes streicheln
auf meiner Seele
es entspannt mich
und leise flüstert er in mein Ohr:
Du brauchst keine Angst haben
Du kannst nichts falsch machen
Das Leben geschieht!